Nebenkostenabrechnung

nebenkosten

Einmal im Jahr kommt die Nebenkostenabrechnung und damit ist es Zeit, sich über den eigenen Energieverbrauch Gedanken zu machen, aber auch darüber, ob die Abrechnung in dieser Form auch gerechtfertigt ist. Ein Zweifel ist immer angebracht, wissen erfahrene Mietrechts-Experten und empfehlen einen wachen Blick auf die Abrechnung.

Insbesondere dann, wenn ohne nachvollziehbare Gründe die Kosten von den Vorjahresergebnissen auffallend abweichen. Steigt z.B. der Gasverbrauche nach einem vergleichsweise warmen Winter, dann könnte mit der Abrechnung so nicht in Ordnung sein. Oftmals finden sich auch Posten auf der Abrechnung, die im Mietvertrag so nicht geregelt sind. Kleinste Fehler bei der Quadratmeter-Berechnung können sich mit den Jahren zu erheblichen und vermeidbaren Mehrkosten addieren. Wenn Mieter zu Gemeinkosten herangezogen werden, dann muss das auch deutlich im Mietvertrag oder Nebenabreden festgelegt sein. Versicherungen und Schornsteinfegerkosten müssen insbesondere in Mehrparteienhäusern gerecht verteilt werden und Mieter haben Anspruch auf entsprechende Nachweise.

Nebenkostenabrechnungen mit falschen Berechnungsformeln und unzulässigen Basisparametern wie z.B. falsche Quadratmeterangaben oder ungerechtfertigte Verteilerschlüssel in Mietwohnungen sollten nicht hingenommen werden. Am Ende steigen Mietkosten durch falsche Nebenkostenabrechnungen. Mietervereine gehen davon aus, dass ein überwiegender Anteil aller in Deutschland erhobenen Nebenkostenabrechnungen fehlerhaft sind. In den seltensten Fällen gehen Rechenfehler zu Lasten der Vermieter.

Den formellen Rahmen für Nebenkostenabrechnungen regelt das Bürgerliche Gesetzbuch in Paragraf 556 BGB und Paragraf 2 BetrKV (Betriebskostenverordnung). Darin werden Vermieter aufgefordert, die zwölfmonatige Frist zur Vorlage eines Jahresabschlusses einzuhalten. Mieter müssen innerhalb von 30 Tagen berechtigte Forderungen erfüllen und haben 12 Monate Zeit, Fehler in der Abrechnung nachzuweisen.

Aber: meist sind es nicht die gesetzlich regulierten Formalien, sondern individuelle Streitfälle. Kann man diese nicht einvernehmlich lösen, sollten Mieter unbedingt juristische Unterstützung bei einem Anwalt suchen, idealerweise bei einem Fachanwalt für Mietrecht.

Wir empfehlen, Streitigkeiten um Nebenkostenabrechnungen von Anfang an in erfahrene Hände zu legen, denn sonst kann es zu langwierigen und komplizierten Auseinandersetzungen kommen.

Letzte Änderung am Montag, 06 Juni 2016 06:50
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Nach oben

Strafrecht

Strafrecht